Was ist Bitcoin ?

Was ist ein Bitcoin? Diese Frage hat sich mit Sicherheit in den vergangenen Monaten oder Jahren jeder von uns mindestens einmal gestellt.

 

Der Bitcoin ist in den Medien quasi Dauergast, aber nur wenige wissen was wirklich hinter der Kryptowährung steckt. Dieser Artikel fasst alles Wissenswerte in Kürze zusammen. 

 

Mit Bitcoin kann man sogar in einigen online Casinos Einzahlungen und Auszahlungen tätigen.

Überblick

Bitcoin oder auch BTC ist der Pionier unter den sogenannten Kryptowährungen. Es ist eine digitale Währung, die auf Basis der Blockchain-Technologie basiert. BTC wird von keinem Staat und keiner Zentralbank reguliert. Bitcoin ist zu 100 % inflationssicher, da der Erfinder des Bitcoins die absolute Menge auf 21 Millionen begrenzt hat.

 

Es ist nicht möglich den Bitcoin physisch zu drucken, dies verunsichert den ein oder anderen potenziellen Besitzer. Die Kryptowährung kann genauso wie jede andere Währung für den Kauf von Gütern oder Dienstleistungen verwendet werden. 

Die Basis von Bitcoin bildet die sogenannte Blockchain. Der Name ergibt sich aus den kryptografisch verketteten Blöcken.

 

Gegründet wurde Bitcoin von Satoshi Nakamoto. Wer sich genau hinter diesem Namen bzw. Pseudonym verbirgt, ist bislang ungeklärt. Es kursieren unzählige Theorien im Internet, wer denn der Gründer der Kryptowährung sein könnte. Eine fixe Antwort ist bis heute nicht vorhanden. 

Sicher ist aber, dass die ersten Bitcoins Anfang 2009 gehandelt wurden und seitdem Milliarden von Transaktionen durchgeführt worden sind. 

Anonymität der Währung

Der Aufstieg der Währung begann ursprünglich im Darknet, heutzutage wird Bitcoin aber eher weniger als anonymes Zahlungsmittel für illegale Transaktionen verwendet. 

 

Der Grund ist die Beschaffenheit des Blockchain. In dieser wird jede einzelne Transaktion transparent gespeichert.

Die Transaktion beinhaltet hierbei also die Menge der transferierten Bitcoins, als auch die Daten des Absenders und Empfängers.

 

Es werden zwar konkret keine Namen angezeigt, es ist aber technisch möglich, die Bitcoin-Adressen echten Personen zuzuordnen. Auch deshalb ist der Bitcoin für illegale Aktivitäten wie Drogenhandel eher unattraktiv.

Bitcoin Funktionsweise

Der Aufbau von Bitcoin nennt sich dezentral. Alle Transaktionen finden transparent innerhalb des Bitcoin-Netzwerkes statt. 

Um ein Teil der Bitcoin Community zu werden, benötigt man eine Art "Konto", dieses wird "Wallet" genannt.

 

Das Wallet verfügt über eine eindeutige Kennung und ein kryptografisches Schlüsselpaar (sog."private Key" und "public address")

Der private key fungiert als digitale Signatur, eine Art Passwort um über Bitcoin in der Blockchain verfügen zu können. Der public key hingegen dient als öffentliche Adresse, an die Bitcoins geschickt werden können, ungefähr vergleichbar mit einer E-Mail-Adresse.

Zugriff ist über Computer oder Smartphone möglich. 

 

Einzahlungen in verschiedenen Online Casinos sind nach und nach möglich, besonders beliebt bei Bitcoin und Casino Fans ist das 1XBit Casino.

Vorteile von Bitcoin

Dezentrale und Manipulationssichere Strukturen von Bitcoin machen Zwischenhändler und Mittelsmänner wie zum Beispiel Banken oder andere Kreditinstitute größtenteils überflüssig.
Teure Transaktionskosten oder auch die relativ lange Wartezeit entfallen so. Bitcoin Transaktionen werden innerhalb des Netzwerks in wenigen Minuten und ohne Umwege abgewickelt. 

Ein weiterer Vorteil ist, dass die Gesamtmenge der Bitcoins limitiert ist, so ist also eine Inflation ausgeschlossen.

Schwächen von Bitcoin

Natürlich ist auch beim Bitcoin nicht alles Gold, was glänzt. 

 

Eine Schwäche ist zum Beispiel der irrsinnige Stromverbrauch, die Produktion von und auch der Handel mit Bitcoins benötigt im Jahr ungefähr so viel Strom wie ganz Irland.

 

Da es sich um eine Kryptowährung handelt, spielt natürlich auch die Angst vorm Totalcrash mit. So schwankt gefühlt jeden Tag der Preis des Bitcoins. Teilweise verliert oder gewinnt er bis zu 10 % täglich. 

Fazit

Bitcoin fasziniert, er bietet eine Menge Vorteile, wie bereits ausgiebig erläutert, aber er bringt auch Gefahr mit sich. Der Wertverlust oder gar ein Crash, kann bei höheren Beträgen verheerende Auswirkungen haben. Deswegen sehen wir den Bitcoin eher als tolle Möglichkeit zum Spekulieren und zum anonymen bezahlen im Online Casino beispielsweise. 

 

Als Geldanlage raten wir vom Bitcoin aber ab, hier empfehlen wir eher Immobilien oder natürlich die allseits bekannten Aktienfonds. 

 

Write a comment

Comments: 0